DOWAS für Frauen

01. Dezember 2018

Jobausschreibung

Sozialarbeiterin als Karenzvertretung (28–30 h/Woche). Details

Mitarbeiterin gesucht

01.–10. Oktober 2018

Eintragungswoche für das Frauen*Volksbegehren 2.0

Bereits vor 20 Jahren haben sich fast 650.000 Menschen mit einer Unterschrift für die Gleichstellung von Frauen* in Österreich stark gemacht. Passiert ist seither wenig bis nichts.
Doch von nichts kommt nichts, daher schreiten wir erneut zur Tat und fordern Gleichstellung für eine fruchtbare Zukunft in Österreich. Die Forderungen des Frauen*Volksbegehrens als PDF

Mehr Informationen gibt es auf frauenvolksbegehren.at

Frauen*Volksbegehren 2.0

03. Juli – 20. August 2018

Sommerlernprojekt

Sommerlernprojekt für Volksschulkinder der 1. bis 4. Klasse

03. Mai 2018

Jobausschreibung

Zwei pädagogische Fachkräfte (38 h/Woche) für ein SommerLernProjekt mit Volksschulkindern in Innsbruck. Von 30.07.–07.09.2018.Details

Mitarbeiterinnen gesucht

21., 25. und 29. November 2017

Veranstaltungsreihe mit Fadumo Korn

Die Beschneidung (weibl. Genital­beschneidung/-verstüm­melung – Female Genital Cutting/Mutilation (FGC/M) – ist weit verbreitet, auch in Europa. In vielen Ländern – nicht nur in 29 afrikanischen – werden Mädchen zwischen Baby­alter und Pubertät an den Genitalien beschnitten und verstümmelt.

Infoflyer zur Veranstaltung:
Fortbildung
Infoflyer zum Workshop
Vortrag

22. Mai 2017, 19.00 Uhr, Die Bäckerei-Kulturbackstube

Diskussionsabend: Frauen auf der Flucht

Solidarität und Verantwortung in fordernden Zeiten

Mag.a Gisela Wurm, Abgeord­nete zum National­rat und Mitglied des Europa­rates, präsentiert einen Bericht über Frauen und Flucht und die besonderen Gefahren geschlechter­spezifischer Gewalt. Zwei geflüchtete Frauen erzählen von deren Flucht nach Tirol, den per­sönlichen Erfah­rungen. Details –>

Diskussionsabend: Frauen auf der Flucht

24. April 2017

Stellungnahme zum Tiroler Mindestsicherungsgesetz

Die Novelle der Tiroler Landesregierung plant radikale Kürzungen der Leistungen für Mindest­sicherungs­bezieher­Innen. Es sollen 4,6 Millionen Euro eingespart werden. Dem gegenüber stehen steigende Kosten für Essen und Wohnen, eine hohe Arbeitslosigkeit und ein stagnierendes Lohnniveau. Jener Teil der Tiroler Bevölkerung, der von der wachsenden Ungleichheit betroffen ist, wird um seine Wohnung, seine Existenz etc. bangen müssen.
Das Team des DOWAS für Frauen spricht sich in seiner Stellungnahme für die Tiroler Landesregierung klar gegen Kürzungen im Bereich der Mindestsicherung (soll im Mai 2017 beschlossen und ab Juli 2017 gültig sein) aus.

pdf-Download

16. Mai – 02. Juni 2017, BFI Tirol (Foyer), Ing.-Etzel-Straße 7

Ausstellung: feminism loaded

Geschichte und Aktualität von Frauenbewegungen und Feminismus sind zentral für die Demokratisierung der Gesellschaft. Sie sind jedoch bis heute nicht im kollektiven Gedächtnis verankert – weder in Schulbüchern noch in der medialen Öffentlichkeit.

Vor diesem Hintergrund stellt die Wanderausstellung feminism loaded zentrale Themen wie Gewalt gegen Frauen, Einkommensdiskriminierung, Pflege und Sorgearbeit, die Unterscheidung Sex/Gender oder geschlechtsspezifische Rollenbilder zur Diskussion und vermittelt Denkanstöße.
Die Ausstellung wird in den Folgejahren zu vielen öffentlichen Orten wandern und kann von Schulen, Bildungshäusern oder Kultureinrichtungen angefordert werden. Veranstaltungsdetails –>

Ausstellung zu Feminismus & Frauenbewegung

16. Mai 2017, 19.00 – 21.30 Uhr, Haus der Begegnung

Podiumsgespräch: Wohnst Du schon oder wartest Du noch – auf eine leistbare Wohnung?

Wohnraum in Tirol ist knapp. Seit Jahren steigen die Wohnungs- und Mietpreise. Obwohl es Stufensysteme in der Vermittlung von Wohnraum gibt, greifen diese nur spärlich. Spezielle Angebote für bestimmte Gruppen verschärfen zudem seit einigen Jahren den Konkurrenzdruck von sozial benachteiligten Gruppen am Wohnungsmarkt. Wir besprechen, welche Auswege und Ideen bereits existieren und die Situation entspannen könnten. Veranstaltungsdetails –>

Wohnungspolitik und Sozialstaat

13. März 2017

Pleite in Sichtweite

Im Zuge des Internationalen Frauen­tages 2017 fand am 13. März eine Veranstaltung im Haus Vier und Einzig statt. Ein Bühnenstück mit dem Titel Pleite in Sichtweite – ein clowneskes Stück am Vertikalseil zum Thema Frauenarmut wurde aufgeführt.
Unsere Geschäftsführerin, Mag.a Natascha Chmelar, hielt vorab einen spannenden Vortrag (PDF, 700 KB) zum Thema.

GF Natascha Chmelar bei ihrem Vortrag

14. Februar 2017

One Billion Rising 2017

Weltweit war bereits jede 3. Frau Opfer von Gewalt – das sind eine Milliarde Frauen.
Auch 2017 haben wir 1 Milliarde Frauen und Männer auf der ganzen Welt eingeladen aufzustehen, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Wir haben unsere kollektive Stärke und globale Solidarität über alle Grenzen hinweg gezeigt und gemeinsam gegen Gewalt getanzt. RISE! DISRUPT! CONNECT! DANCE!

23. Dezember 2016

Unsere neue Website ist da!

Wir freuen uns, dass wir am 23.12.2016 mit unserer neuen Homepage online gehen können.

Die neue Site ist um Einiges über­sichtlicher und barriere­frei gestaltet.
Besonders gut finden wir die neue „Überblick“-Seite, da sie zum sofortigen, direkten Kontakt mit unserer Beratungs­stelle animiert.
Auch der Lage­plan unserer Beratungs­stelle ist für orts­fremde Frauen eine zusätzliche Erleich­terung, um persönlichen Kontakt mit uns auf­nehmen zu können.
Wir danken der Grafikerin Birgit Raitmayr für die Umsetzung!

Dezember 2016

Spendenrekord bei Berg-Gala in Fiss

„Heuer spenden wir das Geld folgenden drei Institutionen: DOWAS für Frauen, Helfen mit Herz und der Vinzenz­gemein­schaft Fiss“, so die Geschäfts­führer Benny Pregenzer und Hubert Pale von den Berg­bahnen Fiss-Ladis und Georg Geiger sowie Stefan Mangott von den Komperdell­bahnen Serfaus. „Wir sind über­wältigt vom hohen Spenden­betrag“, freuten sich die Verant­wortlichen.

Gruppenbild der Beteiligten an der Fisser Spendenaktion

23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!

Das Team des DOWAS für Frauen wünscht Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2017!

Frohe Weihnachten!

13. Oktober 2016

30 Jahre DOWAS für Frauen

im Haus der Begegnung Innsbruck

30 Jahre DOWAS

13. Oktober 2016 · Tiroler Tageszeitung

„Weibliche Wohnungslosigkeit bleibt meist unsichtbar“

„Weibliche Wohnungslosigkeit bleibt meist unsichtbar“

01. September 2016 · Tiroler Tageszeitung

„Angst vor Sozial­tourismus“

Die Höhe der Mindestsicherung wird diskutiert

06. März 2014

Fachtagung „In anderen Umständen“

Die Tabu­isierung des Schwanger­schafts­abbruchs als Instrument heteronormativer Disziplinierung von Frauen.“ Veranstaltungsfolder (PDF, 260 KB)

Fachtagung „In anderen Umständen“

26. November 2012

Unterschriften­aktion „Schwanger­schafts­abbruch in Tirol“

Wir unterstützen die Unterschriften­aktion „Schwanger­schaft­sabbruch in Tirol“ !
Neue Website Schwanger­schafts­abbruch in Tirol mit Infomaterial zu Verhütung, Schwanger­schafts­abbruch und Beratungs­stellen etc.

3Unterschriftenaktion „Schwangerschaftsabbruch in Tirol“

12. April 2012

Wir haben keine Wahl

Flyeraktion zur BürgermeisterInnenwahl Innsbruck

Wir haben keine Wahl

25. November 2011

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Kein Tag zum Jubeln: Das Ausmaß der Gewalt an Frauen ist alarmierend. Dass das Ausmaß der psychischen, physischen und sexuellen Gewalt an Frauen ein enormes ist, ...

30 Jahre DOWAS

19. November 2010

Frau und wohnungslos in Tirol

Mit einer Strassentheateraktion machte das DOWAS für Frauen auf das Thema Frauen und Wohnungs­losigkeit aufmerksam.

Frau und wohnungslos in Tirol

15. August 2010

Besser gleich als angeglichen

Mehr als 100.000 Frauen und Mädchen wenden sich jährlich an die 57 Beratungsstellen des Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen. Tagtäglich kommen Frauen, die dringend Arbeit suchen, jedoch häufig schon ab dem Alter von 45 Jahren ...weiterlesen

Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen